Dem Gewitter entwischt

Vom Donnerstag bis am Samstag lag die Sprite an der Boje in Zürich beim Segelclub Enge. Auf der Fahrt unter Motor nach Zürich hat Märe die neuen Deckel der «Inspektionsluken» (Durchlass für Gurte zum Ein-/Asuwassern) eingesetzt. Wir hofften auf Fahrtwind … war zu heiss, um im Hafen zu arbeiten.

IMG_6591

Am Freitagmorgen auf dem Arbeitsweg die Sprite gecheckt: tutto a posto.

Zurück nach Männedorf am Samstagnachmittag. Unerwartet unter Segel, am Anfang stark drehender Wind, dann relativ stabil bei 10 bis 12 kt von am Wind bis vor dem Wind, immer dunklere Wolken im Nacken. Zum Teil über 7 Knoten Fahrt auf Halbwind bis räumlichem Kurs.

speed

Laut Regenradar hätte uns eine Zelle um 16.20 erwischt. Wir erreichten trocken den Hafen, Schiff zugedeckt ohne Regen und danach ein Bad im See in der Villa Alma.

overview